Google+ Sue Timeless: 2017
Dienstag, 26. Dezember 2017

[Rezension] "Hello Sunshine" von Laura Dave

"Hello Sunshine", Laura Dave


Verlag: Blanvalet

Taschenbuch, 384 Seiten

ISBN: 3734103533

9,99€ 

Erscheinungsdatum: 16.04.2018

*HIER* vorbestellen... 


Ich habe dieses Buch im Rahmen der Hello Sunshine Aktion als Rezensionsexemplar erhalten, aus diesem Grund kennzeichne ich diese Rezension als #Anzeige...
Meine Meinung zum Buch wurde dadurch aber nicht beeinflusst.




 Wenn dein Leben absolut perfekt ist – ist es dann nicht Zeit, etwas Neues zu wagen?

Sunshine Mackenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen …


 "Hello Sunshine" von Laura Dave ist ein wirklich interessanter Roman, mit einen sehr aktuellem Thema!

Sunshine Mackenzie ist eine bekannte Youtuberin, ihre Kochshow wird von ihren Followern geliebt und einfach jeder mag ihre Rezepte und ihre charmante Art. Sunshines Leben ist komplett auf ihr Social Media Image ausgerichtet. Ein perfektes Instagram Bild vom "spontanen" Essen, der richtige Tweet zur besten Tageszeit...

Sunshine erstrahlt immer im richtigen Licht, ein echter Sonnenschein eben!

Ausgerechnet ihr 35.Geburtstag, der natürlich groß in den Medien gefeiert werden soll und ihr hoffentlich endlich die gewünschte Fernseh Kochshow ermöglicht, endet allerdings in einem absoluten Desaster und zeigt Sunshine, dass im Leben irgendwann jede Lüge aufgedeckt wird...

Laura Dave hat mit Sunshine einen recht schwierigen Charakter erschaffen, der für mich persönlich den Roman aber zu einem absoluten Highlight macht.
Ich mag Protagonisten mit Ecken und Kanten, die nicht durch ihren Perfektionismus glänzen sondern vielleicht eher durch ihre Fehler.
Davon hat Sunshine eine Menge und ihre fehlenden Moralvorstellungen haben es mir oft sehr schwer gemacht Sympathie für sie zu empfinden.

Wer von uns kennt es nicht? Wir posten das "perfekte" Instagram Bild, obwohl auf dem Rest des Fotos das totale Chaos herrscht? Fotos werden retuschiert, Videos geschnitten um jeden Fehler auszubessern...
Sunshine hat das perfektioniert, allerdings beschönigt sie nicht nur ihr Leben, sie lügt, betrügt und verleumdet sogar ihre komplette Herkunft.

Nachdem plötzlich alle Welt darüber Bescheid weiß, dass ihre gezeigten Rezepte gar nicht von ihr sind taucht sie unter und versucht einen Neustart. Noch einmal ganz von vorne anfangen, gar nicht so einfach, denn es ist schwierig aus dem Verhalten von früher auszubrechen.

"Hello Sunshine" hatte für mich eine interessante Thematik. Wo fängt Lügen an, welche "Beschönigungen" sind in Ordnung und was ist moralisch völlig verwerflich?

Der Einblick in die Social Media Welt und die Welt des Kochens hat mich wirklich fasziniert und Laura Dave hat mit Sunshine eine tolle und vor allem sehr realistische Protagonistin erschaffen.
Oftmals war ihr Verhalten für mich völlig unverständlich, hat mich beim Lesen geärgert und aufgewühlt, aber genau das macht ein gutes Buch aus.
Es berührt einen emotional und man hofft, dass der Charakter eine Entwicklung durch macht, die ihn zu einem besseren Menschen machen...

Laura Dave hat einen angenehm lockeren Schreibstil, der mich durch seine humorvolle Art von Kapitel zu Kapitel fliegen ließ und das Buch so zu einem absoluten Lesevergnügen gemacht hat.



"Hello Sunshine" ist ein Buch über das Leben, über Moralvorstellungen und über die Liebe. 
Wie weit kann man gehen um reich und berühmt zu werden, ohne sich dabei selbst zu verlieren und wie kann man sich selbst wiederfinden, wenn man alles verloren hat?

Spannend und emotional erzählt mit einer Protagonisten die Ecken und Kanten hat und dadurch unheimlich echt wirkt!




 

[Rezension] Mein Herz ist eine Insel von Anne Sanders

Mein Herz ist eine Insel, Anne Sanders



Verlag: Blanvalet

Klappenbroschur, 384 Seiten

ISBN: 3764505931

14,99€




Ich habe dieses Buch im Rahmen der Hello Sunshine Aktion als Rezensionsexemplar erhalten, aus diesem Grund kennzeichne ich diese Rezension als #Anzeige...
Meine Meinung zum Buch wurde dadurch aber nicht beeinflusst. 



Der neue Sommer-Wohlfühlroman von Bestsellerautorin Anne Sanders – charmant, witzig und mit ganz viel Herz!

Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …

 
 "Mein Herz ist eine Insel" ist nicht unbedingt ein Buch, das zu meinen typischen Genres gehört, der Klappentext hat mich allerdings sehr neugierig gemacht, da ich Geschichten liebe, die in irgendeiner Weise in Schottland spielen. Vor allem die Legende um die verschwundene Insel hat mich besonders interessiert.

Isla Grant ist die Hauptprotagonistin aus Anne Sanders Geschichte, einige Kapitel sind aber auch aus der Sicht ihrer Jugendliebe Finn geschrieben.

Isla hat die letzten 10 Jahre in Edinburgh gelebt und gearbeitet und steht plötzlich vor dem Nichts, als ihr langjähriger Freund sie wegen einer anderen verlässt. Da sie nicht nur in seiner Wohnung gelebt hat, sondern auch für ihn gearbeitet hat, sieht sie ihren einzigen Ausweg darin, zu ihrer Familie zurückzukehren.

Auf der winzigen schottischen Insel Bailevar wird sie allerdings nicht unbedingt mit offenen Armen empfangen. Isla hat sich mit ihrem Vater zerstritten und auch ihre Brüder haben ihre "Flucht" von der Insel nie gern gesehen. 
Isla kehrt also mit Unwohlsein auf die Insel zurück, trifft dort auch noch auf ihre Jugendliebe Finn, der ihre Gefühlswelt ebenfalls völlig aus der Bahn wirft und versucht ihre Vergangenheit und ihre Zukunft zu finden.

Anne Sanders hat mich direkt auf der ersten Seite abgeholt und mich mit ihren Beschreibungen der Insel Bailevar verzaubert. Mit den unverwechselbaren und teils schrulligen Bewohnern ist mir der Ort direkt ans Herz gewachsen und ich habe Isla gerne bei ihrem Gefühlschaos begleitet.

Ganz besonders liebenswert ist die alte Shona, die für Isla wie eine Großmutter ist. Sie kennt jeden auf der Insel, hat zu jeder Situation die passende Lebensweisheit parat und einfach das Herz am rechten Fleck. Ihre lustigen Versuche Isla und Finn wieder zusammen zu bringen haben mich immer wieder zum schmunzeln gebracht und haben die melancholische Stimmung von Isla perfekt aufgelockert.

Der Autorin ist mit "Mein Herz ist eine Insel" eine ganz wundervolle Mischung gelungen.
Bailevar lädt zum Träumen ein, bereitet einem beim Lesen Fernweh und lässt das Herz an einem Ort zurück, den die Autorin perfekt erschaffen hat. Liebenswerte Charaktere, die zu Freunden werden und eine mystische alte Legende, die mit einem unheimlichen Einbruch verstrickt wird.

 "Mein Herz ist eine Insel" hat mich wirklich überrascht, denn die Geschichte beinhaltet so viel mehr als eine seichte Liebesgeschichte, die ich erwartet habe.
Isla ist melancholisch und teilweise sehr verwirrt, was sie für mich zu einer sehr spannenden Protagonistin gemacht hat. Sie muss nicht nur die Demütigung ihres Exfreundes verarbeiten, sondern auch ihre Vergangenheit aufarbeiten und zu sich selbst finden.


"Mein Herz ist eine Insel" ist ein vielschichtiger Roman, der zum Träumen einlädt und mir beim Lesen ein unglaubliches Gefühlschaos beschert hat. Humorvolle und witzige Passagen wechseln sich mit tiefgründigen und melancholischen Kapiteln ab, was das Buch für mich zu einem perfekten Schmöcker macht, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Einfühlsam und gefühlvoll geschrieben, ein zauberhaftes Setting und ganz wundervolle Charaktere!!!

Unbedingt lesen! :)









Donnerstag, 21. Dezember 2017

[Rezension / GEWINNSPIEL] Elma van Vliet Familienplaner 2018: Termine planen & Erinnerungen bewahren.

Elma van Vliet Familienplaner 2018

Termine planen & Erinnerungen bewahren. Alles im Blick behalten. Ein Kalender, der zum Familienschatz wird

• Termine planen und Erinnerungen bewahren
• 176-seitiger Familienplaner mit Spiralbindung und Gummiband zum Verschließen
• Mit Extra-Seiten für jedem Monat, um die schönsten Momente des Familienalltags festzuhalten
• Mit einer Extra-Seite für jedes Familienmitglied, Jahresübersicht 2018 und 2019 sowie Schulferienterminen 2018

14,99€ 



Ich habe schon einiges an Kalendern und Planern versucht. Vom "normalen" (und zugegeben langweiligen) Taschenkalender bis hin zum selbstgestalteten KikkiK war wohl schon alles dabei...



...leider hat mir irgendwie immer irgendetwas gefehlt, oder ich war irgendwann einfach zu faul meinen Planer weiterhin hübsch zu gestalten.

Mit 3 Kindern ist es allerdings beinahe völlig unmöglich ohne einen Kalender halbwegs die Übersicht zu behalten 🙈

Die Verlagsgruppe Droemer Knaur hat jetzt einen ganz zauberhaften Jahreskalender von Elma van Vliet herausgebracht, der für mich als Großfamilien Mama bisher einfach perfekt erscheint!






Nicht nur, das es für jedes Familienmitglied (insgesamt sogar für 6) wöchentlich eine eigene Spalte gibt, ist der Kalender auch noch wahnsinnig hübsch gestaltet.






Zusätzlich zur wöchentlichen Übersicht, gibt es immer noch Platz für den Spruch/ Held / Schönsten Moment / Lustigsten Moment der Woche und ein Notenübersicht, wie die Woche so war...

Was mir persönlich als absoluter Fotobuch Muffel richtig gut gefällt ist der zusätzliche Platz für das Foto des Monats, Highlights, schöne Erinnerungen und weitere Notizen...
Durch das Gummiband kann man den Kalender sogar verschließen und wichtige Zettel und Fotos bleiben dort wo sie sein sollen.

Ich glaube dieser Kalender wird am Ende des Jahres also zu einem wundervollen Schatz voller Erinnerungen und gemeinsam festgehaltenen Momenten 💖



Von mir gibt es für diesen hübschen und zusätzlich noch prima durchdachten Familienplaner auf jeden Fall die volle Punktzahl und ich freue mich schon riesig darauf ihn das Jahr über zu füllen :)




Falls Euch der Kalender auch gefällt, solltet ihr meine Facebook und Instagram Seite im Auge behalten, ich habe den Familienplaner und den coolen Postkarten Jahresbegleiter nämlich doppelt zugeschickt bekommen und darf jeweil ein Exemplar unter Euch verlosen :D


Freitag, 1. Dezember 2017

RAVENSBURGER Blogger Adventskalender TAG 1...


Waaaaaaaaaaah... ich bin ja so aufgeregt!!!

Heute ist der 1. Dezember und ich darf für Euch das erste Türchen öffnen 😍



Ihr müsst allerdings ziemlich mutig sein, um hinter Türchen Nr.1 zu schauen, es wird nämlich etwas gruselig und unheimlich...


Falls ihr Euch traut, folgt mir doch bitte nach "Runmore Manor"...

Zugegeben, das alte Herrenhaus ist etwas unheimlich und ich muss leider auch gestehen, dass seine Bewohner etwas gewöhnungsbedürftig sind, dafür halt es eine spannende und fesselnde Geschichte parat, auf die ich Euch ein wenig neugierig machen möchte...

Vor 111 Jahren gab es ein schreckliches Feuer auf "Runmore Manor" und dabei auch 3 bedauernswerte Todesopfer.

Auch wenn das Herrenhaus heute zu einem Hotel umgebaut wurde und viele Gäste in seine alten Gemäuer lockt, treiben die drei verstorbenen Opfer des Feuers noch heute ihr Unwesen auf Runmore Manor! 

Höchstwahrscheinlich werden Euch die Geister bei eurem Aufenthalt gar nicht begegnen, oder ihr werdet sie zumindest nicht sehen können, denn die einzige denen sich die Geister zeigen, ist die fünfzehnjährige Lu, die auf dem Anwesen lebt und arbeitet...

Vielleicht ahnen jetzt schon einige um welches Buch es im heutigen Türchen geht, für den Rest löse ich mal auf :)


"In my Dreams - Wie ich mein Herz im Schlaf verlor", Claudia Siegmann

Verlag: Ravensburger

Gebundene Ausgabe, 352 Seiten

ISBN: 978-3473401550

empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren





 
 Mit übernatürlichen Dingen kennt Lu Runmore sich aus, schließlich gibt es Geister in ihrem Zuhause, dem gemütlichen Hotel "Runmore Manor". Doch neuerdings träumt Lu jede Nacht von dem furchtbaren Feuer, das das Hotel vor 100 Jahren beinahe zerstörte. Außerdem riechen ihre Haare ständig nach Rauch, an den Wänden tauchen merkwürdige Symbole auf und der (ziemlich süße und leider auch ziemlich arrogante) Hotelgast Ben lässt sie nicht mehr aus den Augen ...

Meine Rezension zu diesem Buch findet ihr *HIER*


 (Bildquelle: Pinterest)

Neben der Protagonistin Lu, aus deren Sicht "In my Dreams" erzählt wird, spielt der verwöhnte und anfangs ziemlich arrogante Ben noch eine Recht große Rolle und ich kann Euch sagen: Man sollte seinem ersten Eindruck nicht immer trauen...

Hinter faszinierenden, grauen Augen, die sich hinter frechen Sprüchen und einer ziemlich herablassenden Art verbergen, kann manchmal der einzige stecken, der wirklich hinter einem steht ...



Sehr gut gefallen haben mir in Claudia Siegmanns Geschichte natürlich auch die drei Geister, die Lu manchmal das Leben schwer machen.
Wie erklärt man, dass man gerade nicht mit sich selbst redet, wenn man der Einzige ist, der die Gestalten aus der Vergangenheit sehen )???

(Bildquelle:Pinterest)
 
Lu beschreibt ihre Stammgäste, wie sie die Geister liebevoll nennt, als etwas durchscheinend, graue Gestalten. Alle drei tragen noch die Kleidung, die sie an ihrem Todestag an hatten, so dass ich sie mir beim Lesen immer ein wenig wie schwarz-weiß Fotos aus alten Zeiten vorgestellt habe.

Die Zofe Sophie war vor 111 Jahren schon Bedienstete im Runmore Manor und kümmert sich um Lu wie eine gute Freundin, manchmal benimmt sie sich aber eher wie ein Kindermädchen ;)                                                            
                                                                                                                      



Ein weiterer Bediensteter ist der Stallbursche Thomas ist ebenfalls wie ein guter Freund für Lu. Thomas ist ein wahrer Gentlemen und es ist niedlich zu lesen, welche Moralvorstellungen er hat. 
Seiner Meinung nach geziemt es sich nämlich überhaupt nicht, dass sich Lu alleine mit Ben trifft.
Vielleicht hat seine Abneigung zu Ben aber auch einen ganz anderen Grund... ;)


                                                                                                (Bildquelle)


Als letztes geistert durch Runmore Manor noch der frühere Besitzer des alten Herrenhauses. 
Lord Edward Runmore ist ein eigenbrödlerischer Griesgram, der zu Wutausbrüchen neigt und den man besser nicht gegen sich aufbringt.

Man erzählt sich, dass der Lord damals eigenhändig das Feuer gelegt haben soll, weil er verrückt und schrecklich jähzornig gewesen sein soll...

(Bildquelle:Wikipedia)
 

Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig neugierig auf "In my Dreams" machen, mir hat das Buch nämlich wahnsinnig gut gefallen und ich freue mich riesig, dass 3 von Euch dieses Buch schon bald auch ihr eigen nennen können...

 

Gewinnspiel:


 Was wäre ein Adventskalender ohne Geschenke?

Dank des Ravensburger Verlags könnt ihr heute also 3 Exemplare von "In my Dreams - Wie ich mein Herz im Schlaf verlor" gewinnen!


Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet einfach folgende Frage als Kommentar:

    * Auf welchen der vorgestellten Charaktere seit ihr besonders neugierig und Warum?


Bewerben könnt ihr euch nur Heute, denn morgen gibt es ja schon das nächste Türchen! :)

Die Gewinner werden täglich auf www.kasasbuchfinder.de bekannt gegeben :)
Teilnahmebedingungen


Tourplan
Alle Adventstage auf einen Blick...




01.12.
02.12.
03.12. 
04.12. 
05.12.
06.12.
07.12.
08.12.
Bianca von www.bibilotta.de
09.12.
10.12.
Vanessa von www.buchtempel.net
11.12.
Beate von www.chaoshoch4.de
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
Bianca von www.bibilotta.de
19.12.
Sonja von www.lovin-books.de
20.12.
21.12.
22.12. 
23.12.
Nicole von www.www.lilstar.de
24.-26.12.




Ich wünsche Euch allen viel Glück und eine entspannte und besinnliche Weihnachtszeit!!!



 
Sonntag, 26. November 2017

[Rezension] "Johnny Sinclair - Beruf: Geisterjäger" von Sabine Städing

Johnny Sinclair - Beruf: Geisterjäger, Sabine Städing


Verlag: Baumhaus

Hardcover, 272 Seiten

ISBN: 978-3-8339-0467-7

empfohlenes Alter: ab 10 Jahren 

12,00€



Moment mal! Seit wann können Schädel knurren? Dem 12-jährigen Johnny läuft es kalt den Nacken runter, als ihn der Totenkopf anquatscht, den er im Moor gefunden hat. Als hätte er mit dem zickigen Geistermädchen und dem grölenden Highlander auf seiner Burg nicht schon genug Spuk am Hals! Doch der Totenkopf entpuppt sich als Profi in Sachen Gruselbekämpfung und hilft Johnny dabei, der mutigste Geisterjäger zu werden, den die Welt je gesehen hat!



Johnny Sinclair lebt auf einer gruseligen Burg Namens "Greyman Castle" und trägt nicht nur einen ähnlichen Namen wie der berühmt berüchtigte John Sinclair, sondern möchte auch einmal den gleichen Beruf erlangen, wie sein Namensvetter.

Die Geister auf seiner Heimatburg kann nämlich nur er sehen und Johnny hat keine Lust mehr sich von den Spukgestalten ärgern zu lassen.

Gemeinsam mit dem sprechende Totenschädel Erasmus und seinem zuerst skeptischen besten Freund Russell stellt er sich der Aufgabe, der beste Geisterjäger der Welt zu werden. So heißt es erst einmal viele neue Methoden zu erlernen und später auch auf Geisterjagd zu gehen.

Sabine Städing hat es geschafft eine Altersgerechte Gruselgeschichte zu schreiben, die mir als Erwachsene genauso viel Freude bereitet hat, wie meinem 10 jährigen Sohn.

Liebevoll gestaltete Charaktere und eine gute Portion Humor werden zu einer spannenden und gruseligen Geschichte verwoben, die einen von Anfang bis Ende fesselt!

Abgerundet wird der bildhafte Schreibstil der Autorin durch tolle passende Illustrationen von Mareikje Vogler.

 Johnny Sinclair ist der perfekte Gruselspaß für große und kleine Leser. Die Altersgerechte Schreibweise eignet sich prima für eigene Lesestunden für Kinder ab 10 Jahren, hat mir aber auch als Erwachsene sehr gut gefallen und mich durchgehend gefesselt.

Ich freue mich schon auf neue gespenstische Abenteuer mit Johnny!





[Rezension] Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüfelnase (Band 5) von Sabine Städing

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase (Band 5), Sabine Städing

Verlag: Boje

Hardcover, 208 Seiten

ISBN: 978-3-414-82488-2

empfohlenes Alter: ab 8 Jahren

13,00€ 




Ein neues Abenteuer rund um Apfelhexe Petronella Apfelmus. Herbstzeit ist Bastelzeit. Und auch in Petronellas Garten geht es hoch her. Zusammen mit den Zwillingen, Hirschkäfer Lucius und den Apfemännchen wird gebastelt, was das Zeug hält. Doch am nächsten Tag sind die Apfelmännchen plötzlich verschwunden. Was ist bloß mit ihnen passiert? Dank Luis und seinem Detetikvset kommen Petronella und ihre Freunde schnell dahinter, dass die Apfelmännchen entführt wurden. Und Ferienhund Bello hilft ihnen mit seiner Schnüffelnase zum Glück auf die richtige Fährte. Tief in den Wald hinter Petronellas Garten ...
Wieder mit vielen liebevollen schwarz-weiß Illustrationen von Sabine Büchner 
Band 5 der Bestseller-Serie für Mädchen und Jungen
 
 

Petronella Apfelmus ist uns bisher nicht bekannt gewesen, da meine Jungs Büchern mit weiblichen Protagonisten immer etwas skeptisch gegenüber stehen.
Meinem Kleinsten (7 Jahre) hat das hübsch gestaltete Cover und die detailreichen schwarz-weiß Bilder im inneren des Buches aber direkt neugierig gemacht und so haben wir uns sehr auf die 5. Geschichte der kleinen Hexe Petronella gefreut.

Petronella Apfelmuss bekommt Hilfe von den Apfelmännchen, da sie ihr Dach nicht durch Zauberei reparieren kann. Doch plötzlich sind die hilfsbereiten Apfelmännchen verschwunden und gemeinsam mit den Zwillingen Luis und Lea und dem Gasthund Bello machen sie sich auf eine abenteuerlich Reise...

Sabine Städings Geschichte ist zauberhaft erzählt, steckt voller Fantasie und schönen Einfällen. Der Schreibstil ist für Kinder gut verständlich und durch die angenehm große Schrift ist das Buch auch prima zum selber Lesen geeignet.

Die Geschichte hat uns sehr viel Spaß gemacht und beim Vorlesen haben sich nachher auch meine beiden Größeren Jungs dazu gestellt. Vor allem der Hund Bello hat viele Sympathiepunkte gesammelt, aber auch die Hexe Petronella hat für Begeisterung gesorgt.

Der humorvolle und sehr bildhafte Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, so dass ich die Hexengeschichte für Jungs und Mädchen gleichermaßen empfehlen kann.



Zauberhafte Charaktere, mit einer fantasievollen Geschichte, die durch ihren humorvollen und bildhaften Schreibstil kleine wie größere Kinder gleichermaßen begeistern können.