Google+ Sue Timeless: [Rezension] Mein Herz ist eine Insel von Anne Sanders
Dienstag, 26. Dezember 2017

[Rezension] Mein Herz ist eine Insel von Anne Sanders

Mein Herz ist eine Insel, Anne Sanders



Verlag: Blanvalet

Klappenbroschur, 384 Seiten

ISBN: 3764505931

14,99€




Ich habe dieses Buch im Rahmen der Hello Sunshine Aktion als Rezensionsexemplar erhalten, aus diesem Grund kennzeichne ich diese Rezension als #Anzeige...
Meine Meinung zum Buch wurde dadurch aber nicht beeinflusst. 



Der neue Sommer-Wohlfühlroman von Bestsellerautorin Anne Sanders – charmant, witzig und mit ganz viel Herz!

Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …

 
 "Mein Herz ist eine Insel" ist nicht unbedingt ein Buch, das zu meinen typischen Genres gehört, der Klappentext hat mich allerdings sehr neugierig gemacht, da ich Geschichten liebe, die in irgendeiner Weise in Schottland spielen. Vor allem die Legende um die verschwundene Insel hat mich besonders interessiert.

Isla Grant ist die Hauptprotagonistin aus Anne Sanders Geschichte, einige Kapitel sind aber auch aus der Sicht ihrer Jugendliebe Finn geschrieben.

Isla hat die letzten 10 Jahre in Edinburgh gelebt und gearbeitet und steht plötzlich vor dem Nichts, als ihr langjähriger Freund sie wegen einer anderen verlässt. Da sie nicht nur in seiner Wohnung gelebt hat, sondern auch für ihn gearbeitet hat, sieht sie ihren einzigen Ausweg darin, zu ihrer Familie zurückzukehren.

Auf der winzigen schottischen Insel Bailevar wird sie allerdings nicht unbedingt mit offenen Armen empfangen. Isla hat sich mit ihrem Vater zerstritten und auch ihre Brüder haben ihre "Flucht" von der Insel nie gern gesehen. 
Isla kehrt also mit Unwohlsein auf die Insel zurück, trifft dort auch noch auf ihre Jugendliebe Finn, der ihre Gefühlswelt ebenfalls völlig aus der Bahn wirft und versucht ihre Vergangenheit und ihre Zukunft zu finden.

Anne Sanders hat mich direkt auf der ersten Seite abgeholt und mich mit ihren Beschreibungen der Insel Bailevar verzaubert. Mit den unverwechselbaren und teils schrulligen Bewohnern ist mir der Ort direkt ans Herz gewachsen und ich habe Isla gerne bei ihrem Gefühlschaos begleitet.

Ganz besonders liebenswert ist die alte Shona, die für Isla wie eine Großmutter ist. Sie kennt jeden auf der Insel, hat zu jeder Situation die passende Lebensweisheit parat und einfach das Herz am rechten Fleck. Ihre lustigen Versuche Isla und Finn wieder zusammen zu bringen haben mich immer wieder zum schmunzeln gebracht und haben die melancholische Stimmung von Isla perfekt aufgelockert.

Der Autorin ist mit "Mein Herz ist eine Insel" eine ganz wundervolle Mischung gelungen.
Bailevar lädt zum Träumen ein, bereitet einem beim Lesen Fernweh und lässt das Herz an einem Ort zurück, den die Autorin perfekt erschaffen hat. Liebenswerte Charaktere, die zu Freunden werden und eine mystische alte Legende, die mit einem unheimlichen Einbruch verstrickt wird.

 "Mein Herz ist eine Insel" hat mich wirklich überrascht, denn die Geschichte beinhaltet so viel mehr als eine seichte Liebesgeschichte, die ich erwartet habe.
Isla ist melancholisch und teilweise sehr verwirrt, was sie für mich zu einer sehr spannenden Protagonistin gemacht hat. Sie muss nicht nur die Demütigung ihres Exfreundes verarbeiten, sondern auch ihre Vergangenheit aufarbeiten und zu sich selbst finden.


"Mein Herz ist eine Insel" ist ein vielschichtiger Roman, der zum Träumen einlädt und mir beim Lesen ein unglaubliches Gefühlschaos beschert hat. Humorvolle und witzige Passagen wechseln sich mit tiefgründigen und melancholischen Kapiteln ab, was das Buch für mich zu einem perfekten Schmöcker macht, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Einfühlsam und gefühlvoll geschrieben, ein zauberhaftes Setting und ganz wundervolle Charaktere!!!

Unbedingt lesen! :)









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen