Google+ Sue Timeless: [Rezension] "Räuberherz" von Julianna Grohe
Dienstag, 11. Juli 2017

[Rezension] "Räuberherz" von Julianna Grohe

Räuberherz, Julianna Grohe



Verlag: Drachenmond Verlag

Taschenbuch, 400 Seiten

ISBN: 978-3-95991-210-5

14,90€ 






Inhalt:


Als wäre sie in eine schräge Version von „Die Schöne und das Biest“ geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt.
Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt?
Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist … doch was wird sie dahinter finden?
Vielleicht etwas viel Gefährlicheres?
„Verdammt! Kochen, putzen, waschen, bügeln – und das alles für diesen super-arroganten Schönling?
Ein Traum. Genau so hab ich mir den Rest meines Lebens vorgestellt …“

 

Meine Meinung:

 
"Räuberherz" von Julianna Grohe ist so unglaublich gut, dass ich mir fast sicher bin, dass ich dem Buch mit meiner Rezension nicht gerecht werden kann!
 
Julianna Grohe erzählt die Geschichte von Ella, die es bisher in ihrem Leben nicht wirklich leicht hatte. Ella liebt Bücher, schwarze Klamotten und ihr Gothic Make Up. In der Schule wird sie gemobbt und  sie hat nur eine wirkliche Freundin.
 
Nach einem handfesten Streit mit ihrem Spielsüchtigen Vater, läuft sie von Zuhause weg und "wohnt" in einem unbewohntem, alten Haus. Trotzdem gibt sie nicht auf. Sie will die Schule beenden und hofft darauf aufs College gehen zu können, auch wenn ihr Vater ihr ganzes Erspartes verspielt hat.

Ihr Leben nimmt allerdings eine ziemliche Wendung, als sie von einem geheimnisvollen Mann entführt und in seine Villa verschleppt wird. Der Hausherr ist zwar wahnsinnig gutaussehend, aber furchtbar arrogant, herrisch und boshaft zu Ella.
Mit ihrem frechen Mundwerk und ihrem starken Willen, das beste aus der Situation zu machen, versucht Ella hinter die Geheimnisse ihres neuen unfreiwilligen Zuhauses zu kommen, denn vieles ist hier anders als es Anfangs erscheint...
 
 
 
Direkt von Anfang an, habe ich Ella geliebt! Ihre frechen Sprüche und ihr loses Mundwerk haben mich immer wieder zum schmunzeln gebracht, außerdem mag ich starke und toughe Charaktere unheimlich gern. Obwohl ihre Situation ausweglos erscheint und ihr der merkwürdige Hausherr mit der komisch kribbelnden Haut, der brummige Gärtner und der garstige Kater das Leben schwer machen, verliert sie nie den Mut und ihre Stärke.

"Räuberherz" ist ein wenig an "Die Schöne und das Biest" angelehnt, wird märchenhaft erzählt, aber völlig neu von der Autorin interpretiert.
Julianna Grohe ist es gelungen eine so unglaubliche Spannung durch das ganze Buch zu erzeugen, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte.
Zwar habe ich schon früh geahnt, dass es in der Villa nicht mit rechten Dingen zugeht, aber ich habe lange Zeit mit Ella gerätselt, was das Geheimnis von Crys, dem Hausherren ist.
 
Der Schreibstil der Autorin ist emotional und bildhaft, steckt voller Poesie, und ist mit herrlichem Sarkasmus gespickt, der mich wahnsinnig gut Unterhalten hat.
 
Alle Charaktere des Buches waren für mich sehr authentisch und voller Leben und ich habe sie wohl alle während des Lesens in mein Herz geschlossen!
 

Fazit:

 
Ich liebe dieses Buch einfach! Die Geschichte ist düster und mysteriös, geheimnisvoll und trotzdem voller Witz und Romantik und die Protagonistin ist einfach genial!
Julianna Grohe hat sich mit "Räuberherz" absolut in mein Leserherz geschrieben und es zum Ende hin ein klein wenig gebrochen.
Ich brauche definitiv mehr von solchen wundervollen und mitreißenden Geschichten!
 
 
 
 
 


Kommentare:

  1. Das steht auf jeden Fall auf meinem Wunschzettel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir ziemlich sicher, das es dir auch gefallen wird :)

      Löschen
  2. Ich lese es gerade - und bin genauso begeistert. Ab jetzt lese ich langsamer, damit ich es mehr genießen kann.
    Herzliche Grüße, Liane

    AntwortenLöschen