Google+ Sue Timeless: [Rezension] "Demon Road - Hölle und Highway (Band 1) " von Derek Landy
Sonntag, 18. September 2016

[Rezension] "Demon Road - Hölle und Highway (Band 1) " von Derek Landy

Demon Road - Hölle und Highway (Band 1), Derek Landy

Verlag: Loewe Verlag

Hardcover mit Schutzumschlag, Prägung, Spotlack und Leseband, 480 Seiten

ISBN: 978-3-7855-8508-5

empfohlenes Alter: ab 14 Jahren

19,95€

erscheint am 19.09.2016

Inhalt: 


Wenn ihr glaubt, eure Eltern wären schwierig, dann solltet ihr euch mal mit Amber unterhalten!

Amber Lamont ist gerade 16 Jahre alt, als sie feststellen muss, dass ihre eigenen Eltern sie gerne zum Abendessen verspeisen möchten. Nur so könnten sie ihre Kräfte wieder aufladen. Alles klar: Ambers Eltern sind waschechte Dämonen.
Seitdem ist Amber auf der Flucht. Quer durch die USA ist sie auf der Demon Road unterwegs, einem magischen Straßennetz, das unheimliche Orte und schauerlichste Wesen miteinander verbindet. Sie trifft auf Vampire, Hexen und untote Serienkiller und erfährt nach und nach, was für teuflische Fähigkeiten in ihr stecken ...

Meine Meinung:


Laut der Loewe Verlags-Vorschau ist "Demon Road" ein irrwitziger Roadtrip, eine außergewöhnliche Coming-of-Age Geschichte und zugleich eine großartige Hommage an das amerikanische Horrorgenre, von Stephen Kings Klassikern bis zur Erfolgsserie Supernatural. (Quelle: http://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/demon_road_hoelle_und_highway-7869/)

Spätestens beim Wort "Supernatural" hatte mich der Klappentext komplett überzeugt und ich wusste: Dieses Buch ist ein absolutes MUST HAVE!

Ich bin also mit ziemlich gigantischen Erwartungen an dieses Buch gegangen, aber da ich bisher noch nichts von Derek Landy gelesen hatte, auch mit großer Neugierde.

Die Hauptprotagonistin Amber ist mit ihren 16 Jahren eher ein Außenseiter, hat kaum Freunde und eckt gerne mal an. Auch mit ihren Eltern kommt sie nicht besonders gut klar, da diese schon ihr Leben lang eher kühl und distanziert zu ihrer Tochter sind und auch sonst nicht unbedingt die Bilderbuch liebenden Eltern waren.

Plötzlich muss sie allerdings herausfinden, dass das Verhalten ihrer Eltern einen ziemlich skurrilen Grund hat. Vor langer Zeit sind sie nämlich gemeinsam mit ihren Freunden einen Deal mit einem Dämon eingegangen und sind so selbst zu Dämonen geworden. Dumm für Amber, dass sie ebenfalls ein Dämon ist und das ihre Eltern sie essen wollen um ihre Kräfte wieder aufzuladen!

Völlig geschockt flieht Amber und befindet sich schon bald auf einem höllischen Road-Trip mit dem geheimnisvollen Milo.

Durch seinen Bildgewaltigen und fesselnden Schreibstil konnte mich Derek Landy total begeistern und seine skurrilen Ideen und Einfälle machen einfach Spaß beim Lesen!

Ein cooles Auto (hier ist es übrigens ein Charger), witzige und schlagfertige Dialoge, undurchschaubare Charaktere und eine interessante Hauptprotagonistin, die sich erst einmal selbst finden muss.

Während ihrer Reise treffen Amber und Milo noch auf den etwas trottelig wirkenden Glen. Ein Charakter, der mir durch seine liebenswerte, aber trotzdem leicht nervige Art sehr gefallen hat und mir schnell ans Herz gewachsen ist.

Man sollte sich allerdings im klaren darüber sein, dass "Demon Road" kein seichtes Jugend Fantasy Buch ist. Teilweise steckt die Story voller Brutalität und blutigen Szenen und man sollte mit abgebissenen Fingern und rollenden Köpfen umgehen können. 
Hier passt für mich der Vergleich mit Supernatural wirklich sehr gut. Nehmen wir einen Charger anstatt einen Impala, wechseln Sam und Dean gegen Amber und Milo und schon haben wir eine wirklich coole Dämonenjagd-Reise, bei der gegen Vampire, untote Serienmörder und Hexen gekämpft werden muss.


Fazit:


"Demon Road" hat für mich alles, was ein gutes Buch ausmacht. Ein wirklilch cooles Setting, schon leicht überdrehte und skurille Einfälle und ein Story die einfach Spaß macht!

Ich kann die Fortsetzung, die leider erst im September 2017 erscheint auf jeden Fall kaum erwarten!




 Hölle und Highway“ ist der erste Band der Demon Road-Reihe.

Mehr Infos und Extras zu Demon Road unter:
www.demonroad.de

Kommentare:

  1. Hallo Sue!

    Ich fand das Buch auch richtig klasse! Mal was ganz anderes und ohne seichte Liebesgeschichte ... das geht nämlich auch ;)
    Freu mich schon sehr auf die Fortsetzung, schade, dass das wieder so lange dauert ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sue,

    ja es gibt sie, die die genauso begeistert von dieser Geschichte ist, wie ich. Über Glen musste ich schmunzeln, den Kopf schütteln und dann von seiner Intelligenz beeindruckt zu sein. Milo ist der geheimnisvolle Unbekannte und sein Auto ... Stephen King lässt schön grüßen :D

    Ich freue mich sehr auf die weiteren Bände, auch wenn es leider noch dauern wird.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
  3. Huhu liebe Sue,

    deine Rezi bzw. deine Meinung zum Buch ist bisher wirklich erst die zweite komplett Positive die ich lese. Mir war die Geschichte oft einfach zu freaky und abgedreht.

    Sam und Dean finde ich großartig, ich finde man kann Supernatural nur bedingt mit DM vergleichen.

    Liebe Grüße, Ally

    AntwortenLöschen