Google+ Sue Timeless: [Rezension] "Book of Lies" von Teri Terry
Donnerstag, 18. August 2016

[Rezension] "Book of Lies" von Teri Terry

"Book of Lies", Teri Terry


VerlagCoppenrath Verlag

Hardcover mit Schutzumschlag, 400 Seiten

ISBN: 978-3-649-66752-0

empfohlenes Alter: ab 14 Jahre

17,95€



Inhalt:


Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los. Düster, fesselnd, magisch - Teri Terry schlägt alle in ihren Bann und erobert ein neues Genre: Psychothriller mit einer Prise Fantasy.

Meine Meinung:


Ich muss ja gestehen, als ich das Cover von "Book of Lies" gesehen habe, war es schon um mich geschehen! 
Die beiden rothaarigen Mädchen und der silberne Buchrücken sehen einfach so wundervoll aus.
Aber auch der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht, so dass ich mich riesig gefreut habe, dass ich das Buch bei lovelybooks.de gewonnen habe.



Die beiden Hauptprotagonistinnen Piper und Quinn sind sich noch nie begegnet, sehen aber vollkommen identisch aus. 
Als Quinn, die bei ihrer Großmutter aufgewachsen ist, in einer Zeitung vom Tod ihrer Mutter erfährt, flieht sie vor ihrer ziemlich herrischen Großmutter und schleicht sich auf die Beerdigung.
Dort trifft sie auf Piper, die ihr wie aus dem Gesicht geschnitten ist und kann es einfach nicht fassen, dass man ihr eine Zwillingsschwester verheimlicht hat.
Die beiden Mädchen könnten vom Wesen her nicht unterschiedlicher sein, auch wenn man sich als Leser immer wieder fragt:  

Wer verstellt sich nur und wer ist authentisch?

Quinn kann nicht lügen, glaubt aber trotzdem daran, dass in ihr eine dunkle Seite schlummert. Piper ist wohlbehütet bei ihrer Mutter aufgewachsen, ihr fehlte es niemals an etwas und sie scheint immer zu bekommen, was sie will.
Abwechselnd lässt die Autorin die beiden Mädchen zu Wort kommen, so das die Kapitel abwechselnd aus der Sicht einer der Zwillinge geschrieben sind. 

Für mich war "Book of Lies" ein wahnsinnig fesselndes Buch, das mich immer wieder auf eine falsche Fährte gelockt hat und das im Laufe der Geschichte mit unvorhersehbaren Wendungen begeistern konnte. Wenn der Anfang des Buches noch eher in die Kategorie "Jugendthriller" passt, entwickelt es sich immer mehr zum Jugendbuch mit Fantasyelementen.
Allerdings gelingt es der Autorin perfekt die Magie und Mythen glaubhaft in die Geschichte zu verweben.

Mit ihrem flüssigen und spannenden Schreibstil hat mich Teri Terry völlig von ihrer Story überzeugen können, so das "Book of Lies" definitiv hält, was es von außen verspricht.

Fazit:


Eine düstere Geschichte mit gegensätzlichen Zwillingen, die mich als Leser durchgehend an "Gut und Böse" hat zweifeln lassen. 

Undurchsichtig, mystisch und absolut fesselnd! 


 
 

Kommentare:

  1. Hallo Susan,

    ich muss sagen, anfangs war ich dem Buch gegenüber echt skeptisch, aber mittlerweile hör ich so viele begeisterte Stimmung und bis jetzt mochte ich die Bücher von Terri Terry ja auch, also will ich das jetzt auch unbedingt :)

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen Susan,
    ich bin ein großer Fan was Teri Terrys Bücher angeht. Ich liebte ihre Dystopienreihe und auch Book of Lies konnte ich gestern beenden. Richtig gut fand ich die Dankessagung. Weil es schön ist zu lesen was sich die Autorin eben bei dem Buch und der Geschichte um die Zwillinge gedacht hat.

    War ein tolles Buch! :)

    Liebe Grüße und danke für die tolle Rezi,
    Sarah

    AntwortenLöschen