Google+ Sue Timeless: [Rezension] "Wenn du mich küsst" von Juliana Stone
Freitag, 15. Juli 2016

[Rezension] "Wenn du mich küsst" von Juliana Stone

"Wenn du mich küsst", Juliana Stone

VerlagRavensburger Buchverlag

Taschenbuch: 320 Seiten

ISBN: 978-3-473-58501-4

empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

9,99€
 

Inhalt:


Seit dem Tod ihres kleinen Bruders versinkt Monroe in Trauer und Schuld. Auch ein herrlicher Sommer in Louisiana bei ihrer Großmutter wird das nicht ändern. Sie zieht sich immer weiter zurück - bis sie Nathan begegnet. Zwischen Monroe und ihm knistert es heftig. Aber sie spürt, dass auch auf Nathans Schultern eine schwere Last liegt ...  

Meine Meinung:


Juliana Stone erzählt in "Wenn du mich küsst" die Geschichte von Monroe und Nathan. Da die Kapitel abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten geschrieben sind, fiel es mir wirklich leicht mich in beide Charaktere hinein zu versetzen.

Monroe steckt voller Trauer, Selbstzweifel und fast schon Selbsthass. Sie macht sich alleine für den Tod ihres kleinen Bruders verantwortlich und zerbricht beinahe an diesen Schuldgefühlen. Ich muss sagen, der Autorin ist es wunderbar gelungen das Gefühl der Leere und des "Nichts-fühlen" zu beschreiben, dass einen depressiven Menschen ausmacht. 
Monroe kann nicht mehr weinen, fühlt sich nicht im Stande sich jemandem anzuvertrauen und kann keinerlei Gefühle mehr an sich ran lassen.
Ihre Eltern hoffen, dass sie bei einem Besuch bei ihrer Großmutter in Montana wieder ein Stück weit zu sich selbst findet.
Doch auch hier lässt sie anfangs jeden Tag einfach verstreichen, bis eines Tages der junge Nathan vor der Tür ihrer Oma steht. Er soll einige Arbeiten am Haus verrichten und obwohl er äußerlich wie der typische gutaussehende Bad Boy wirkt, geht von ihm eine Traurigkeit aus, die Monroe nur allzu bekannt ist.
Anfangs versucht sie sich von ihm fernzuhalten, geht dann aber doch mit ihm aus.

Zwei traurige Seelen treffen auffeinander und jeder hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen.

Juliana Stone beschreibt die zwiegespaltenen Gefühle der beiden Jugendlichen emotional und sehr greifbar. Ihr ist es mit ihrem angenehmen Schreibstil und ihren beiden melancholischen Charakteren gelungen, mich absolut in die Geschichte hinein zu zerren. 

Ich war gefesselt von Monroes Trauer und gespannt auf Nathans Hintergrundgeschichte.

Fazit:


Ein wundervoll emotionaler Sommer Roman, der mich absolut begeistert hat. Tiefgründige Protagonisten und eine sehr realistische Darstellung der Gefühle haben mich mit beiden mitfühlen und mit trauern lassen. Eine Geschichte die einfach ans Herz geht!




 

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen