Google+ Sue Timeless: [Rezension] "Being Beastly. Der Fluch der Schönheit" von Jennifer Alice Jager
Donnerstag, 2. Juni 2016

[Rezension] "Being Beastly. Der Fluch der Schönheit" von Jennifer Alice Jager

"Being Beastly. Der Fluch der Schönheit", Jennifer Alice Jager

Verlag: Impress

Ebook, 341 Seiten 

empfohlenes Alter: ab 14 Jahren

ISBN: 978-3-646-60256-2

3,99€

*hier bestellen*  



Kurzbeschreibung:


**Wenn Schönheit auf Grauen trifft und Furcht zu Liebe wird…**
Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte. Doch dann stößt Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes für sich ein Geheimnis bergen. Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und Güte…
(Quelle: https://www.carlsen.de/epub/being-beastly-der-fluch-der-schoenheit/78561)

Meine Meinung:


Das ich Jennifer Alice Jagers Art zu schreiben Liebe ist wohl kein Geheimnis mehr und dass ich mich wie verrückt auf diese Märchenadaption gefreut habe wohl auch nicht.

Sehr neugierig war ich, ob mich diese Geschichte, die auf der Idee on "Die Schöne und das Biest" beruht fesseln kann, obwohl ich die Geschichte dank Disney wohl in- und auswendig kenne.

Ich kann Euch sagen, Jennifer hat mich komplett überrascht! Denn auch wenn es in Being Beastly ein Biest und ein schönes junges Mädchen gibt, hat sie es geschafft ein absolut eigenes Märchen und ihre ganz persönlichen, wundervollen Charaktere zu erschaffen.

Valeria wächst sehr behütet auf, ist ein gehorsames und stets höfliches Mädchen, das alles daran setzt seine Eltern stolz zu machen. Wegen ihres auffällig hübschen Aussehens hoffen die Eltern von Valeria, dass der König sie an ihrem sechzehnten Geburtstag mit einem angesehenen Mann verheiraten wird und die Familie sich so in Ansehen und Stand verbessern kann.

Tragischerweise kommt es anders als erwartet und der König schickt Valerie in die entlegenste Ecke des Königreichs zu einem Grafen der angeblich in einem verfluchten Haus leben soll. Glücklicherweise wird sie von ihrer besten Freundin begleitet, die als Zofe ebenfalls zu Lord Westwood geschickt wird.

Im Herrenhaus der Westwoods wird sie alles andere als freundlich begrüßt, aber sie will auf keinen Fall die Schande auf sich nehmen und mit einer Abfuhr des Grafen wieder nach Hause fahren. Der Gutaussehende und charmante Leibarzt des Lords macht ihr den Aufenthalt etwas angenehmer.

Valeria ist geschmeichelt von seiner aufmerksamen und freundlichen Art, die so gegensätzlich zu dem barschen Ton und der Distanz ihres Verlobten ist.

Kann es hier wirklich ein Happy End geben?

Wieder einmal schafft Jennifer Alice Jager es mich mit ihrer Art zu schreiben absolut zu verzaubern. Ihr Schreibstil ist einfach wunderbar märchenhaft, sprüht vor Poesie und zieht den Leser von Anfang bis Ende in seinen Bann. Auch wenn Being Beastly eine Märchenadaption ist, steckt die Geschichte voller unerwarteten Wendungen, neuen Ideen und einer großen Portion Magie!

Sehr gut gefallen haben mir auch die Rückblenden, die Valeria nach und nach die grausame und traurige Geschichte von Lord Westwood offenbaren, aber ihre Neugierde bleibt nicht ohne Folge und schon bald muss die junge Frau über sich hinaus wachsen um für ihre wahre Liebe zu kämpfen.

Gerade die Wandlungen der Protagonisten hat mich total begeistert und ich muss einfach sagen:

ICH LIEBE DIESE GESCHICHTE!

Fazit:


Tja, was soll ich noch sagen? Wer diese Geschichte nicht liest ist wohl selber Schuld, denn ihr verpasst ein Märchen voller Romantik, Abenteuer und Magie, die nicht nur wundervoll geschrieben ist, sondern auch durch Originalität und zauberhafte Protagonisten begeistern kann!

Absolutes MUST READ! :)




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen