Google+ Sue Timeless: [Rezension] Pala - Das Spiel beginnt (Band 1) von Marcel van Driel
Samstag, 7. Mai 2016

[Rezension] Pala - Das Spiel beginnt (Band 1) von Marcel van Driel

Pala - Das Spiel beginnt, Marcel van Driel

Verlag: Oetinger

Broschiert: 320 Seiten

ISBN: 978-3841503534

10,99€






Kurzbeschreibung:


Die Regeln des Spiels sind gnadenlos: Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert, bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann.

(Quelle: oetinger.de)

Meine Meinung:

Ich glaube diese Rezi wird sich etwas schizophren anhören, denn ich war während des Lesens die ganze Zeit total zwiegespalten...

Aber worum geht es überhaupt?

Iris, die 13 jährige Hauptprotagonistin flüchtet sich seit dem Verschwinden ihres älteren Bruders immer häufiger in das Computerspiel "Pala".
Doch schon bald muss sie feststellen, dass hinter dem Rätselspiel sehr viel mehr steckt und plötzlich wird aus dem virtuellen Spiel eine ziemlich ernstzunehmende und reale Gefahr.

Die anfangs noch harmlos geheimnisvolle Story wird plötzlich düster, fast schon brutal und steckt voller unvorhergesehenen Wendungen. Als sich herausstellt, dass "Pala" nur dazu dient herausragende und begabte Jugendliche zu finden, die sich dann auf der geheimen Insel "Pala" beweisen müssen.
Iris mit ihrem fotografischen Gedächtnis, passt perfekt in das Beuteschema des unheimlichen Mr. Oz.

"Pala - Das Spiel beginnt" hat mich von der ersten Seite an absolut in seinen Bann gezogen und ich fühlte mich geradezu durch die Story gehetzt, weil das Buch nur so vor Spannung knistert.

Was mir persönlich allerdings nicht so gut gefallen hat, ist der Schreibstil von Marcel van Driel. Zum Teil schreibt er mir zu "beschreibend" und mir fehlten in manchen Situationen Gefühle und Emotionen, komischerweise funktioniert die Geschichte aber trotzdem.
Ich habe Kapitel um Kapitel mit den Charakteren mitgefiebert, war geschockt über die Grausamkeit und Ungerechtigkeit.

Ebenfalls störend fand ich die immer wieder eingefügten englischen Sätze, oder Begriffe. Auch wenn die Protagonisten aus unterschiedlichen Teilen der Welt kommen, haben die englischen Textpassagen für mich wenig Sinn gemacht und haben mich beim Lesen fast schon genervt.






Fazit:


Auch wenn der Schreibstil des Autors also nicht so ganz mein Fall war, hat mich das Buch absolut begeistert. Die Geschichte ist einfach mega Spannend und ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen.
Ich kann Euch nur ans Herz legen, der Pala- Trilogie eine Chance zu geben und Euch ein eigenes Bild zu machen, denn die Story lohnt sich auf jeden Fall!




 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen